NEWS - remco new way

Direkt zum Seiteninhalt
Was uns bewegt...
SIE WOLLEN KEINE NEUIGKEITEN VERPASSEN?
 
Dann folgen Sie uns noch heute auf LinkedIn! Gehören Sie zu den Ersten, die Neuigkeiten zur Projektkultur, Weiterbildungen und was uns remco‘s bewegt, erfahren. Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand!

Follow us on
Ihr Partner
für erfolgreiche Projekte
Was haben Projekte und Berge gemeinsam?
Was macht der Hund auf dem Folder?
Und was ist Phase Null?
Hier können Sie unseren neuen Folder
mit Informationen zu unseren Leistungen downloaden:

Inspirierende Projekte
& Innovative Ansätze
Wir von remco beobachten den Immobilienmarkt genau und lassen uns von nachhaltigen, innovativen Projekten und neuen Ansätzen inspirieren, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.
"Das geht sich bei meinem Projekt kostenmäßig nicht aus, ich bleibe lieber bei den konventionellen Systemen…"

Wie vielen Bauträgern und Projektentwicklern geht es so oder ähnlich? Offen gesagt, auch wir haben bei Projektkonzeptionen oft den Gedanken – und es ist auch zu 100% nachvollziehbar.
Dafür ist es umso schöner, wenn man Beispiele sieht, wie es gehen kann – das Projekt von NeueHeimatTirol in Rum ist ein solches.

Einen zusätzlichen Aspekt sollten wir uns bei diesem und ähnlichen Projekten vor Augen halten: über die momentane finanzielle „Leistbarkeit“ hinaus wird es ein perspektivisch gutes Investment bleiben – wohl möglicherweise besser als viele andere, bei denen sich vielleicht in absehbarer Zeit auch Leerstand abzeichnet, wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern…
Wir sind immer wieder auf der Suche nach besonderen Projekten – Projekte, die zum Nachdenken und Neupositionieren anregen. Projekte, bei denen man sieht: „Es geht mehr, wenn man in die Vorbereitung noch mehr Energie und Leidenschaft steckt und Collaboration intensiv lebt“.

Christian Ehrenreich hat ein solches Projekt in Salzburg besichtigt: Die umfassend sanierte Wohnhausanlage „Wir InHAUSer“ des Bauträgers Heimat Österreich. Ein wirklich innovatives Projekt, das mit Weitsicht und Passion umgesetzt wurde!
In der bereichernden Keynote von Dr. Juan Diaz-Prinz am Kongress von MKBauImm und DGA-Bau im Mai 2022 in Berlin ist Dr. Diaz-Prinz in einem Vergleich auf gemeinsame Besonderheiten von Friedensabkommen und Bauverträgen eingegangen. Im ersten Blick ist Derartiges nicht wirklich offenkundig – aber wie sieht das in einem zweiten Blick aus?

45% aller Friedensabkommen weltweit halten weniger lange als 12 Monate.

Warum?
Ein Grund für diesen Umstand ist laut Dr. Diaz-Prinz, dass nach der Unterzeichnung derartiger Abkommen der laufenden Pflege der Beziehung zwischen den Konfliktparteien keine oder zu wenig Bedeutung beigemessen wird.

Dies ist aber eine wesentliche Grundlage für ein vertrauensvolles Zusammenarbeiten.

Genau hier ist der Zusammenhang zum Bauvertrag. Einmal intensiv ausverhandelt, landen Bauverträge oft „in der Schublade“ und werden erst im Konfliktfall wieder herausgeholt. Zieht man in diesem Punkt einen systemischen Vergleich zwischen Friedensabkommen und Bauverträgen, wird sichtbar, welche Bedeutung die kontinuierliche Pflege der Zusammenarbeit für den Projekterfolg hat.
Publikationen
Öffnung und Gestaltung des Raums "Projektkultur"

Vom Lippenbekenntnis hin zum echten zielerreichungsorientierten nachhaltigen Agieren
Bahnhofstraße 41 / Top 13
2232 Deutsch-Wagram
+43 2247 93050
Bahnhofstraße 41 / Top 13
2232 Deutsch-Wagram
+43 2247 93050
Bahnhofstraße 41 / Top 13
2232 Deutsch-Wagram
+43 2247 93050
Bahnhofstraße 41/Top 13
2232 Deutsch-Wagram
+43 2247 93050
Zurück zum Seiteninhalt